Translate

Sonntag, 8. Juni 2014

36°C und es wird immer heißer...

Meinen Sommer liebe ich heiß und innig, und das ist wörtlich zu nehmen. Gerade sitze ich nach obligatorischem Schwimmbadbesuch, einer intensiven (wenn nicht spannenden) Lektüre und zwischenzeitigen Wechselduschen auf meiner Hollywoodschaukel und schwitze mir jeden Buchstaben aus der Tastatur, und trotzdem würde ich keine zehn Grad Minus für ein Königreich eintauschen... na ja, eventuell doch. Gestern waren wir in der deutschen Toskana Grillen und ich muss sagen, nicht nur das zarte Lammfleisch und die verschiedenen gebratenen Originalitäten von Schafskäse bis Paprika waren ein Genuss, sondern auch die Tatsache, dass wir bis weit in die Nacht im Freien sitzen konnten, ohne uns Arme oder Füße abzufrieren. Hach, das Leben ist schön.

Mein Balkon hat sich erneut in ein "Bella Italia" verwandelt, mit Portulak-Röschen, Petunien, Geranien und Ziererdbeeren in hängenden und stehenden Pötten wie einst im babylonischen Garten. Und die Kletterrosen waren nie üppiger.




Der Speiseplan *leidet* ein wenig unter der Hitze, denn ich esse dann nicht regelmäßig. Am liebsten sind mir bei großer Hitze Obst en masse (hmm... Wassermelone süß und saftig und fingerverklebende Nektarinen - gibt es etwas Besseres und Erfrischenderes bei über dreißig Grad im Schatten?), zucker- und kohlensäurefreie Mischgetränke und wenn es denn sein muss und ich wirklich Hunger verspüre, abends einen knackigen Salat mit Hähnchenfilet und Mozarella.




Ginge es nach mir, könnte das ganze Jahr über Sommer sein, mit seltenen, aber wichtigen Regengüssen und nächtlichen Abkühlungen für Mensch, Tier und Natur. Ich hoffe, das Wetter hält an und wir bekommen einen richtig tollen, heißen Sommer. Zumindest über Pfingsten bis zur Wochenmitte soll es ja so bleiben. Yay!